Engadine Golf Club - A l’En 14 - 7503 Samedan
+41 81 851 04 66
golfclub@engadin-golf.ch

Interclub Schweizermeisterschaften 2018

Drei Teams des Engadine Golf Club haben die Clubfarben an den Interclub Schweizermeisterschaften 2018 vertreten.

Interclub Herren A3 in Verbier

Das A-Team Herren des Engadin Golf Clubs reiste dieses Jahr erneut in den westlichen Teil der Schweiz, genauer gesagt nach Verbier. Das für das Skifahren bekannte Winterresort war der diesjährige Gastgeber für das zweitägige Interclub-Wochenende der Herren A3. Dass wir glücklicherweise im A3 antreten durften, obwohl wir eigentlich im A4 gesetzt waren, stimmte uns sehr positiv.

Unser Ziel wurde von Anfang an sehr deutlich kommuniziert, nämlich der Aufstieg in die nächste Stärkeklasse A2. Der Platz in Verbier ist sehr speziell, geprägt von zum Teil extremen Auf- und Abstiegen zwischen den Löchern.  Der Par Index liegt bei 69, doch der Platz spielte sich enorm schwer. Dennoch gingen wir mit optimistischer Einstellung in die erste Turnierrunde am Samstag, dem berüchtigten Foursome. Der Engadin Golf Club hatte nach dem ersten Tag eine 77-er und eine 82-er Runde zu verzeichnen. Ralph und Juri Kübler spielten eine solide 77, Michel Josi und Max Huth eine 82.

Das Streichresultat lieferten Raphael Metzger und Luca Ochsner, der 2 Tage vor dem Wochenende noch mit hohem Fieber im Bett lag. Nach den durchschnittlichen Foursome-Ergebnissen wurde uns bewusst, dass wir uns keine grossen Patzer mehr leisten konnten am Sonntag in den Singles. Wir lagen auf dem 6. Zwischenrang und brauchten tiefe Scores. Tatsächlich konnten wir dies durchziehen und unser höchstes Resultat bzw. unser Streichresultat war Ralph Kübler mit 79 Schlägen, was ebenfalls noch als solide Runde angesehen werden kann. Luca Ochsner, Juri Kübler und Max Huth lieferten allesamt Runden von 78.  Raphael Metzger und Michel Josi  lieferten die tiefsten Runden mit 73 resp. 74 Schlägen.

Somit war der EGC der einzige der 15 angetretenen Clubs, die ausschliesslich Runden in den 70ern zu verzeichnen hatten, dies war noch nie der Fall. Schlussendlich konnten wir uns damit hinter Verbier und knapp hinter Les Bois an 3. Stelle platzieren, was uns den Aufstieg ins A2 sicherte. Das A-Team schaut auf ein sportlich erfolgreiches Wochenende zurück und freut sich ausserordentlich auf die kommende Herausforderung im Sommer 2019 im A2. Der Captain, Michel Josi

Gewonnen hat übrigens GC Verbier und im 2. Platz klassierte sich GC Les Bois.

 

Interclub Herren B3 auf der Lenzerheide

Wir waren sehr glücklich darüber, dass uns für einmal eine lange Reise in die Westschweiz erspart blieb. Entsprechend motiviert nahmen wir uns vor, den «Bündner-Heimvorteil» auszunutzen und setzten uns das Erreichen einer der drei Aufstiegsplätze zum Ziel. Bereits die Proberunde am Freitag zeigte jedoch, dass die engen, von Bäumen und Hindernissen gesäumten Spielbahnen alles andere als einfach zu spielen sind.
Nach den Foursomes am Samstag lagen wir mit Scores von 81 (Adriano Minder/ Daniel Moser) und 93 (Andrea Roner/ Andy Ruch) bereits etwas im Hintertreffen.  Natürlich wussten wir, dass am Sonntag bei den Singles noch viel passieren kann und so versuchten wir nochmals anzugreifen.
Die Resultate von 78 (Daniel Moser), 80 (Andy Ruch), 81 (Adriano Minder), 92 (Alexander Schmidt) und 93 (Riet Klainguti) reichten auf dem Par 69 Platz aus, um uns noch auf den 11. Schlussrang der Teamwertung zu spielen. Auf den 3. Rang und damit auf den zum Ziel gesetzten Aufstiegsrang fehlten Schlussendlich 12 Schläge. Auch wenn wir unser sportliches Ziel verfehlt haben, blicken wir auf ein geselliges und schönes Wochenende zurück.
Unser Dank gilt dem GC Lenzerheide für die sehr gute und sympathische Organisation als Gastgeber und natürlich unserem Engadine GC, dass wir auch dieses Jahr wieder dabei sein durften. Andy Ruch, Captain Herren B3

 

Interclub Damen B2 in Küssnacht am Rigi

Insgesamt waren am Wochenende von Freitag, 17. bis Sonntag, 19. August 2018 18 Teams vor Ort. Das Ziel war bereits von Anfang an klar – kein Abstieg.

Mit einem motivierten Team reisten wir am Freitag nach Küssnacht am Rigi und absolvierten die Proberunde. Da begann unsere Pechsträhne. Der Platz in Küssnacht ist sehr anstrengend und wir hatten im Voraus 3 Cards reserviert. Aber – ohalätz – die gab es nur mit einem ärztlichen Zeugnis!

Nach einem gemütlichen Abendessen im Clubhaus und einer gelungenen Proberunde waren wir für die kommenden (sehr warmen) Golftage bereit.

Am Samstag liefen die Foursomes nicht ganz wie gewünscht. Die beiden Cracks, Carine Heuberger und Camille Dambrine sowie Alice Bührer und Flavia Huder spielten eine 89er Runde. Das Duo Roberta Zampatti und Eva Oswald eine solide 91er Runde. Am Ende des Tages positionierte wir uns im hinteren Teil des Klassements. Uns war bewusst, dass wir am Sonntag 2-3 Resultate unter 85 Schlägen leisten müssen, um einige Plätze zu verbessern.

Roberta Zampatti und Eva Oswald starteten früh morgens und konnten jeweils 91er und 90er Runden absolvieren – die Temperaturen waren noch sehr angenehmen. Carine Heuberger war gut unterwegs und beendete die Runde mit sensationellen 76 Schlägen (Par 68). Im Anschluss an Carine Heuberger kam Flavia Huder auf das letzte Loch und absolvierte die doch ziemlich anspruchsvollen 18 Löcher mit insgesamt 82 Schlägen. Alice Bührer und Camille Dambrine beendeten mit je 88 Schlägen die Runde. Eine solide Leistung des Teams.

Im Schlussklassement belegten die Damen B2 den siebten Platz, worüber wir uns sehr freuen. Mit einem gelungenen Ligaerhalt und einigen tollen Teammomenten verliess wir den Golfplatz Küssnacht am Rigi.  Der Captain, Flavia Huder

 

Interclub Senioren in Losone

Unser Interclubteam bestand dieses Jahr aus den folgenden Teilnehmern:

Heini Gantenbein, Ralph Kübler, Paul Zryd, Edmondo Costa, Erich Heuberger und Stefan Christoffel.

Wir verbrachten fantastische Tage im Golfclub Gerre in Losone 21.08.-23.08.2018 und waren uns einig, dass Gerre einer der schönsten Golfplätze der Schweiz ist. Die Temperaturen bis zu 40 Grad und einige Par 4 bis zu 400m waren doch anspruchsvoll. Wir können mit unseren Leistungen zufrieden sein, denn die guten Einzelleistungen sicherten uns den Ligaerhalt in der Mitte. Es ist aber sicher noch Luft nach oben.

Das Highlight der vier Tage war das «Hole in One» auf Loch 7 von Edmondo Costa. Danke für die Unterstützung sowie für die schönen Golftage mit meinem Team. Der Captain, Heini Gantenbein

 

Gratulation an alle EGC-Teams für die Teilnahme an den Interclub Schweizermeisterschaften 2018!